August 29, 2008 / 1:50 PM / 10 years ago

Autozulieferer Polytec übernimmt größere Peguform

Wien/Frankfurt (Reuters) - Der österreichische Autozulieferer Polytec übernimmt den etwa doppelt so großen deutschen Kunststoffteile-Spezialisten Peguform.

Mit dem Zukauf rückt das Unternehmen aus Hörsching bei Linz mit einem Umsatz von 2,2 Milliarden Euro nach eigenen Angaben vom Freitag unter die 60 größten Autozulieferer der Welt auf. Die in Bötzingen bei Freiburg ansässige Peguform mit 7000 Mitarbeitern und 1,4 Milliarden Euro Umsatz war 2004 aus der Insolvenz heraus von dem US-Finanzinvestor Cerberus übernommen worden.

Zum Kaufpreis wollte sich Polytec nicht äußern. Firmensprecher Manuel Taverne sagte nur, Polytec könnte sich den Zukauf leisten. Neben Barmitteln stünden auch Kreditlinien von mehr als 100 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt ließen sich damit 200 Millionen Euro abrufen. “Das ist aber keine Indikation für den Kaufpreis”, betonte Taverne. Eine Kapitalerhöhung sei nicht nötig und nicht geplant.

Die 1986 von Vorstandschef und Großaktionär Friedrich Huemer gegründete Polytec hatte sich zuletzt auch mit zehn Prozent bei dem bayerischen Sitze-Hersteller Grammer eingekauft und Interesse an einer Übernahme signalisiert. Sie produziert mit 6500 Mitarbeitern vor allem Türverkleidungen, Dachhimmel und Motorraumteile für Personenwagen.

“Peguform unterstützt unsere Globalisierung”, sagte der Polytec-Sprecher. Das Unternehmen aus Südbaden ist vor allem mit Stoßfängern, Türverkleidungen und Armaturenbrettern im Geschäft mit deutschen Autobauern, hat aber auch Werke in Brasilien und Mexiko, wo die Österreicher bisher nicht vertreten sind. Polytec erklärte, für beide Firmen verbreitere sich durch die Fusion die Kundenbasis. Schwerpunkt blieben aber große deutsche Hersteller wie BMW, Mercedes, VW und Audi.

Die Insolvenz von Peguform im Jahr 2003 hatte bei ihnen den Nachschub an Teilen für die Produktion massiv gefährdet, weshalb sie dem Unternehmen mit Überbrückungskrediten aus der Patsche halfen. Peguform war trotz voller Auftragsbücher insolvent geworden, weil der damalige Eigentümer Venture Holdings aus den USA Liquidität aus dem deutschen Unternehmen abgezogen hatte. Am Ende fehlte ein dreistelliger Millionenbetrag.

Die Polytec-Aktie stieg am Freitag um 0,7 Prozent auf 8,30 Euro. Das Bankhaus Sal. Oppenheim wertete die Übernahme nicht als große Überraschung. Peguform sei immer als ein mögliches Übernahmeziel für Polytec gehandelt worden. Die Produkte beider Unternehmen passten perfekt zusammen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below