May 27, 2019 / 9:08 AM / a month ago

Österreichs Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Skandalvideo

A European election poster of Austria's Vice Chancellor and head of Freedom Party (FPOe) Heinz-Christian Strache is seen in Vienna, Austria May 10, 2019. REUTERS/Leonhard Foeger

Wien (Reuters) - Die österreichische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen im Zusammenhang mit der Video-Affäre aufgenommen.

Inhaltliche Details könne man aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen, teilte die Behörde am Montag mit.

Zwei deutsche Medien hatten vor über einer Woche ein Skandalvideo über den mittlerweile zurückgetretenen Vizekanzler und bisherigen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache veröffentlicht. Das im Sommer 2017 heimlich in Ibiza aufgenommene Video zeigt, wie Strache und der bisherige FPÖ-Fraktionsvorsitzende Johann Gudenus einer vermeintlichen Verwandten eines russischen Oligarchen offenbar Regierungsaufträge als Gegenleistung für Wahlkampfhilfen in Aussicht stellte. Das Video sorgte für eine Regierungskrise und führte zu einem Bruch der rechts-konservativen Regierung in Österreich. Für September wurden vorgezogene Neuwahlen angekündigt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below