September 17, 2019 / 10:42 AM / a month ago

US-Energieminister - Noch keine Entscheidung über Freigabe der Ölreserven

The fuel gauge of a car is lit, indicating that the fuel tank is almost empty, in Ciudad Juarez, Mexico October 4, 2017. Picture taken October 4, 2017. REUTERS/Jose Luis Gonzalez

Wien (Reuters) - Die USA haben nach den Angriffen auf Öl-Anlagen in Saudi Arabien noch nicht über ein Anzapfen ihrer strategischen Erdöl-Reserven entschieden.

Man sei zuversichtlich, dass die Märkte weiterhin gut versorgt seien, sagte US-Energieminister Rick Perry am Dienstag in Wien. “Die Lage auf den Ölmärkten werden wir aber in den nächsten Tagen weiter sehr genau beobachten.” Präsident Donald Trump habe ihn angewiesen, Öl aus der strategischen Reserve freizugeben, wenn dies erforderlich sei, um Störungen am Markt auszugleichen. Die Angriffe auf die größte Raffinerie in Saudi-Arabien, die große Teile der Öl-Produktion des Landes lahmgelegt haben, ließen die Ölpreise kräftig steigen und schürten die Furcht vor einem neuen Krieg in der Golf-Region aufkommen.

Aus dem Umfeld des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco verlautete, dass es Monate dauern könnte, bis die Ölproduktion wieder normal laufe. Trump hatte bereits erklärt, dass die USA bereit seien, zur Stützung der Märkte die strategische Ölreserve anzuzapfen. Die Angriffe reklamierten die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen aus dem Yemen für sich. Die USA vermuten allerdings Saudi-Arabiens Erzrivalen Iran dahinter. Die Führung in Teheran weist die Vorwürfe zurück.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below