July 18, 2018 / 11:11 AM / a month ago

Österreichs Stromkonzern Verbund traut sich im Gesamtjahr mehr zu

Wien (Reuters) - Österreichs größter Stromkonzern Verbund hebt dank besserer Geschäfte seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr an.

The logo of Austrian hydropower producer Verbund is seen on their headquarters in Vienna, Austria March 8, 2017. REUTERS/Leonhard Foeger

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde nunmehr mit rund 950 Millionen Euro erwartet nach bisher rund 870 Millionen Euro, teilte das teilstaatliche Unternehmen am Mittwoch mit. Unter dem Strich rechnet Verbund nun mit einem Gewinn von rund 370 Millionen Euro nach bisher rund 320 Millionen Euro. Das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis sieht die Firma bei rund 365 Millionen Euro, nachdem man bisher von rund 320 Millionen Euro ausging.

Begründet wurde der Schritt mit gestiegenen Absatzpreisen, einer höheren Wasserführung in den Kraftwerken und einem besseren Ergebnis im Segment Netz. Das Ergebnis des Konzerns hängt stark von den 127 Wasserkraftwerken ab, die an der Donau in Österreich und Bayern liegen. Je mehr Wasser in den Flüssen fließt, desto besser ist die Auslastung der Kraftwerke. An der Ausschüttungsquote will Verbund aber nicht rütteln. Aktionäre sollen weiterhin zwischen 40 und 45 Prozent des bereinigten Konzernergebnisses erhalten, hieß es.

Weitere Details will das Unternehmen im Rahmen der Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse am 26. Juli bekannt geben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below