April 15, 2019 / 5:17 AM / in 4 months

Sudans Militärrat zeigt sich offen für Zusammenarbeit mit Opposition

Sudanese military and demonstrators attending a sit-in block a train from passing through, during a protest outside the Defence Ministry in Khartoum, Sudan April 14, 2019. REUTERS/Stringer TPX IMAGES OF THE DAY

Khartum (Reuters) - Der Militär-Übergangsrat im Sudan ist nach eigenen Angaben bereit zur Zusammenarbeit mit der Opposition bei den Bemühungen um eine zivile Regierung.

“Der Ball liegt jetzt bei den politischen Kräften”, sagte der Sprecher des Gremiums, Shams El Din Kabbashi, am Sonntag auf einer Pressekonferenz. General Omar Zain al-Abideen, der ebenfalls dem Militärrat angehört, sagte, die Opposition habe eine Woche Zeit, Vorschläge zu machen. Die wichtigste Protestgruppe, die SPA, kündigte an, dem nachzukommen. Sie unterstrich aber zugleich, dass die Macht umgehend an eine Zivilregierung übergeben werden müsse. Bis die “Ziele der Revolution” erreicht seien, würden die Proteste fortgesetzt.

Nach monatelangen Demonstrationen hatte die Armee den seit 30 Jahren autokratisch regierenden Machthaber Omar al-Baschir am Donnerstag zum Rücktritt gezwungen. Anschließend erklärte das Militär, es selbst werde den Sudan in einer Übergangszeit von zwei Jahren regieren. Am späten Sonntagabend kündigte der Rat eine ganze Reihe von Personalentscheidungen an, darunter die Versetzung von Verteidigungsminister Awad Ibn Auf in den Ruhestand. Ein Nachfolger wurde nicht bekanntgegeben. General Abu Bakr Mustafa wurde zum Geheimdienstchef ernannt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below