April 9, 2018 / 11:44 AM / 6 months ago

Briten fordern internationale Reaktion auf Angriff in Duma

London (Reuters) - Großbritannien arbeitet nach eigenen Angaben mit seinen Verbündeten an einer gemeinsamen Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgas-Angriff in der syrische Rebellenbastion Duma.

Britain's Prime Minister Theresa May leaves 10 Downing Street to attend Prime Minister's Questions, in London, March 28, 2018. REUTERS/Toby Melville

Ein Sprecher von Premierministerin Theresa May sagte am Montag, die Regierung werde sich “eine Reihe von Möglichkeiten” ansehen, sollte es klare Belege für den Einsatz von Chemiewaffen geben. Das Außenministerium in London teilte mit Blick auf die im Laufe des Tages anstehende Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats mit, “die ganz Breite an Möglichkeiten” für eine internationale Reaktion solle auf den Tisch liegen. Außenminister Boris Johnson habe in einem Gespräch mit seinem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian betont, es müsse untersucht werden, was in Duma passiert sei. Eine “starke und robuste internationale Reaktion” müsse sichergestellt werden.

Die USA und Frankreich sind überzeugt, dass am Samstag in Duma C-Waffen eingesetzt wurden. Bei dem Angriff wurden nach jüngsten Angaben der Hilfsorganisation UOSSM mindestens 60 Menschen getötet und mehr als 1000 verletzt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below