October 8, 2018 / 1:03 PM / 8 days ago

Agentur - Schwere Waffen aus Pufferzone im syrischen Idlib abgezogen

Istanbul (Reuters) - In Syrien haben Rebellen nach einem Medienbericht ihre schweren Waffen aus der geplanten entmilitarisierten Zone in der Provinz Idlib abgezogen.

FILE PHOTO:A rebel fighter rides a military vehicle in Dahiyat al-Assad, west Aleppo city, Syria October 28, 2016. REUTERS/Ammar Abdullah/File Photo

Weitere Details über diesen für den Waffenstillstand entscheidenden Schritt berichtete die amtliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Montag nicht. Nach dem zwischen Russland, dem wichtigsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, und der Türkei ausgehandelten Abkommen müssen sich Rebellen-Milizen bis Mitte des Monats aus der Pufferzone in der Provinz im Norden Syriens zurückziehen. Bereits bis zum 10. Oktober müssen alle schweren Waffen abtransportiert werden.

Mit dem Abkommen ist die Eroberung der letzten großen Rebellenbastion in Syrien vorerst abgewendet. Die UN und Menschenrechtsgruppen hatten gewarnt, unter den drei Millionen in der Region lebenden Menschen werde ein Blutbad angerichtet, sollte Assads Armee mit Hilfe der russischen Luftwaffe die Provinz erobern. Russland steht zusammen mit dem Iran hinter Assad, die Türkei hinter einigen Rebellengruppen. Dazu gehört allerdings nicht die Nusra-Front, die schlagkräftigste Rebellenfraktion. Bei der Gruppe handelt es sich um einen früheren Ableger der Al-Kaida, der sich in Tahrir al-Scham umbenannt hat. Sie hat immer noch nicht erklärt, ob sie dem türkisch-russischen Abkommen zustimmt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below