September 15, 2013 / 11:17 AM / 6 years ago

Iran sieht in Syrien-Einigung Zeichen von US-Vernunft

Dubai (Reuters) - Die Vereinbarung zwischen den USA und Russland über einen Zeitplan zur Vernichtung der syrischen Chemiewaffen ist auch im Iran positiv aufgenommen worden.

Die Einigung sei ein Anzeichen für die Vernunft der USA, sagte Parlamentspräsident Ali Laridschani am Samstagabend. Die USA hätten eingesehen, dass ein Militärschlag gegen Syrien zu einem größeren Konflikt in der Region geführt und gegen internationales Recht verstoßen hätte. Die Einigung mit Russland deute darauf hin, dass die Verantwortlichen in den USA so vernünftig seien, um dies zu vermeiden. Der Iran ist ein enger Verbündeter der syrischen Führung um Präsident Baschar al-Assad, den die USA für einen Giftgas-Einsatz in dem Bürgerkriegsland verantwortlich machen. Zuvor hatte auch China, das wie Russland mehrfach UN-Resolutionen gegen Syrien verhindert hat, die Einigung begrüßt.

Zur Vermeidung eines US-Militärschlags hatten sich der amerikanische Außenminister John Kerry und sein russischer Kollege Sergej Lawrow nach dreitägigen Verhandlungen am Samstag in Genf darauf verständigt, dass Syrien binnen einer Woche vollständig über sein C-Waffen-Arsenal Auskunft geben muss. Ziel ist die Zerstörung aller syrischen Chemiewaffen bis Mitte 2014. US-Präsident Barack Obama hält sich aber dennoch ein militärisches Eingreifen offen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below