October 22, 2019 / 12:06 PM / a month ago

Assad nennt Erdogan wegen Offensive in Nordsyrien einen Dieb

A picture of Syria's President Bashar Al-Assad hangs on a wall at the museum of Arwad, on the island of Arwad, Syria August 3, 2019. Picture taken August 3, 2019. REUTERS/Yamam Al Shaar

Beirut (Reuters) - Syriens Präsident Baschar al-Assad lehnt die türkische Militäroffensive im Norden des Bürgerkriegslandes entschieden ab.

Bei einem seiner seltenen Besuche in der umkämpften Provinz Idlib griff Assad den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Dienstag direkt verbal an: “Erdogan ist ein Dieb, und jetzt stiehlt er unser Land.” Assad bekräftigte laut staatlichen Medien, dass er sämtliche Gebiete zurückerobern werde, über die seine Regierung die Kontrolle in dem seit mehr als acht Jahren anhaltenden Aufstand gegen seine Herrschaft verloren habe. Der Kampf um Idlib sei dabei der Schlüssel, “um Chaos und Terrorismus in ganz Syrien zu beenden”.

Mit Hilfe seiner beiden wichtigsten Verbündeten, Russland und dem Iran, gelang es Assad in den vergangenen Monaten, nach und nach die Rebellen zurückzudrängen. Die Aufständischen, von denen einige von der Türkei unterstützt werden, verfügen über nur noch wenige Bastionen. Vor zwei Wochen startete Erdogan seine Militäroffensive im Norden Syriens. Diese richtet sich gegen Kurden-Milizen in der Region. Ziel ist die Errichtung einer sogenannten Sicherheitszone.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below