January 21, 2018 / 3:17 PM / 10 months ago

Gabriel - Unkalkulierbare Risiken nach Türkei-Offensive in Syrien

German Foreign Minister Sigmar Gabriel attends a news conference after a meeting with his Belarussian counterpart Vladimir Makei in Minsk, Belarus November 17, 2017. REUTERS/Vasily Fedosenko

Berlin (Reuters) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich nach der Offensive des türkischen Militärs in Nordsyrien besorgt geäußert.

“Die militärische Konfrontation zwischen der Türkei und kurdischen Einheiten bringt unkalkulierbare Risiken mit sich”, erklärte der SPD-Politiker am Sonntag. Beide Seiten hätten große Anstrengungen im Kampf gegen den Terror der radikalislamischen IS-Miliz unternommen und dabei große Opfer gebracht. Nach dem Erfolg gegen den IS brauche Syrien weitere Schritte hin zu Stabilität und Frieden. “Das Letzte, was Syrien braucht, sind weitere militärische Konfrontationen. Die Menschen dort leiden schon genug.” Die Anstrengung aller müssten endlich darauf abzielen, auf politischer Ebene Fortschritte zu erzielen, erklärte Gabriel.

Türkische Streitkräfte rückten am Sonntag nach eigenen Angaben in die nordsyrische Provinz Afrin ein, um von dort eine mit den USA verbündete Kurdenmiliz zu vertreiben. Die YPG-Miliz werde vernichtet, kündigte Präsident Recep Tayyip Erdogan an. Damit stellt sich die Türkei direkt gegen einen Verbündeten des Nato-Partners USA im Kampf gegen den IS.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below