January 22, 2018 / 8:08 AM / a year ago

Türkei - Militäraktion in Syrien hat für Wirtschaft kaum Folgen

Turkish Deputy Prime Minister Mehmet Simsek attends a joint news conference with European Commission Vice-President for Jobs, Growth, Investment and Competitiveness Jyrki Katainen (not pictured), at the European Commission headquarters in Brussels, Belgium, December 8, 2017. Reuters/Eric Vidal

Ankara (Reuters) - Die türkischen Militäraktion gegen die syrische Kurdenmiliz YPG hat nach den Worten des stellvertretenden Ministerpräsidenten Mehmet Simsek einen geringen Einfluss auf den Staatshaushalt und die Wirtschaft.

“Unsere Investoren sollten gelassen bleiben. Die Folgen werden begrenzt sein, die Operation wird kurz sein, und sie wird die Terrorgefahr für die Türkei in Zukunft verringern”, sagte Simsek am Montag in Ankara.

Die türkischen Streitkräfte waren in die nordsyrische Provinz Afrin eingerückt, um eine mit den USA verbündete Kurdenmiliz zu vertreiben. Die YPG-Miliz werde vernichtet, kündigte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag an. Ziel der “Operation Olivenzweig” ist nach den Worten von Ministerpräsident Binali Yildirim die Schaffung einer 30 Kilometer breiten Sicherheitszone.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below