August 22, 2014 / 9:49 AM / 5 years ago

UN - Mehr als 190.000 Tote im syrischen Bürgerkrieg

A man walks by damage and debris in Ain Tarma, in the eastern Ghouta suburb of Damascus August 21, 2014. A year has passed since the chemical attacks on Ghouta. REUTERS/Bassam Khabieh (SYRIA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST CONFLICT)

Genf (Reuters) - Im syrischen Bürgerkrieg sind in den vergangenen drei Jahren nach UN-Angaben fast 200.000 Menschen getötet worden.

Bis Ende April seien mindestens 191.369 Tote registriert worden, sagte die UN-Menschenrechtsbeauftragte Navi Pillay am Freitag in Genf. Damit habe sich die Zahl der Todesopfer binnen Jahresfrist verdoppelt. Vermutlich liege sie aber noch viel höher, da viele Opfer überhaupt nicht gemeldet würden, sagte Pillay.

Die Zahlen beruhen auf Angaben der syrischen Regierung sowie vier anderen Gruppen. Sie wurden von den Vereinten Nationen überprüft. Mehr als 50.000 angegeben Tote wurden als nicht nachweisbar aus der Analyse gestrichen.

Pillay kritisierte, die humanitäre Katastrophe in Syrien sei aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. “Die Mörder und Folterer sind durch die internationale Untätigkeit noch ermutigt worden”, sagte sie. Die Staatengemeinschaft müsse endlich einschreiten und vor allem aufhören, die Kämpfe und das Morden durch Waffenlieferungen immer weiter zu befeuern. Die von allen Seiten verübten Verbrechen sollten dem internationalen Strafgerichtshof gemeldet und dort gesühnt werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below