April 11, 2018 / 5:19 AM / 3 months ago

WHO - Nach Duma-Angriff etwa 500 Patienten mit Gift-Symptomen

Genf (Reuters) - Die Hinweise auf einen Giftgas-Angriff im syrischen Duma verdichten sich.

The World Health Organisation (WHO) headquarters are pictured in Geneva April 27, 2009. The World Health Organisation's emergency committee for swine flu will meet later today to decide whether to raise the level of the U.N. agency's pandemic alert, a WHO spokeswoman said on Monday. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND HEALTH IMAGES OF THE DAY)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilte am Mittwoch mit, bei etwa 500 Krankenhauspatienten seien Anzeichen und Symptome festgestellt worden, die aufträten, wenn man giftigen Chemikalien ausgesetzt sei. Die WHO verurteilte den mutmaßlichen C-Waffen-Angriff und forderte ungehinderten Zugang zu dem betroffenen Gebiet, um zu helfen und die Folgen zu bewerten.

UN-Hilfsorganisationen können bislang nicht in die Enklave Ost-Ghuta und die dazu zählende Rebellenbastion Duma. Die syrische Regierung hat erklärt, sie sei für den Vorfall in Duma nicht verantwortlich.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below