December 27, 2018 / 2:27 PM / 3 months ago

Diplomatische Isolierung Syriens lockert sich

A Syrian flag flutters in central Damascus, Syria, September 15, 2018. Picture taken September 15, 2018. REUTERS/Marko Djurica

Beirut (Reuters) - Die international vielfach geächtete Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gewinnt unter arabischen Staaten zunehmend Anerkennung.

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) öffneten am Donnerstag wieder ihre Botschaft in Damaskus, die zu Beginn des syrischen Bürgerkrieges 2011 geschlossen worden war. Die VAE hatten wie andere arabische Staaten am Anfang des Konflikts regierungsfeindliche Rebellen in Syrien unterstützt. Etwas früher in diesem Monat besuchte mit dem sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir das erste arabische Staatsoberhaupt seit 2011 Assad. In amtlichen staatlichen Sendern in Ägypten wird dafür geworben, Syrien wieder in die Arabische Liga aufzunehmen, nachdem seine Mitgliedschaft 2011 unterbrochen worden war.

In den knapp acht Jahren seit Ausbruch des Bürgerkriegs hat sich das Blatt für Assad fast vollständig gewendet. Sah es zunächst so aus, als würde er die Kontrolle über fast das ganze Land verlieren, haben nun seine Truppen mit Hilfe Russlands und Irans weite Teile Syriens wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Zudem haben die USA, die Assad ablehnen, angekündigt, ihre Truppen aus Syrien abzuziehen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below