November 21, 2018 / 12:10 PM / a month ago

Erdogan attackiert Gerichtshof für Urteil zugunsten von Kurdenpolitiker

Turkish President Tayyip Erdogan addresses members of parliament from his ruling AK Party (AKP) during a meeting at the Turkish parliament in Ankara, Turkey, November 20, 2018. Murat Cetinmuhurdar/Presidential Press Office/Handout via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. NO RESALES. NO ARCHIVE.

Ankara (Reuters) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zugunsten des inhaftierten Kurdenpolitikers Selahattin Demirtas scharf kritisiert.

Die Entscheidung laufe auf Unterstützung des Terrorismus hinaus, bemängelte er am Mittwoch. Demirtas habe das Blut von 50 Menschen an den Händen. Der Gerichtshof hatte die Türkei aufgefordert, das Verfahren gegen Demirtas deutlich zu beschleunigen. Der frühere Fraktionschef der Kurdenpartei HDP im türkischen Parlament sitze schon unangemessen lange in Untersuchungshaft.

Die türkische Führung wirft der HDP Verbindungen zur verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK vor. Die HDP weist dies zurück.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below