January 31, 2018 / 3:54 PM / 7 months ago

Lebenslänglich für Anschlag auf deutsche Touristen in Istanbul

Istanbul (Reuters) - Zwei Jahre nach dem Selbstmordanschlag auf deutsche Touristen in Istanbul sind drei mutmaßliche Helfer des Attentäters zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt worden.

People gather outside a mosque to attend the funeral ceremony of Fatih Mehmethan, a Turkish Army officer who was killed during the operation against Syria's Afrin region, in Istanbul, Turkey January 28, 2018. REUTERS/Huseyin Aldemir

Das Istanbuler Gericht sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass zwei Syrer und ein Türke bei der Vorbereitung der Attacke geholfen haben. Ein Mann aus Saudi-Arabien hatte sich im Januar 2016 inmitten von Urlaubern im historischen Teil Istanbuls in die Luft gesprengt und dabei zwölf Deutsche mit in den Tod gerissen. Türkische Sicherheitsbehörden warfen der Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) vor, hinter dem Anschlag zu stecken.

Ein weiterer Angeklagter erhielt eine sechsjährige Freiheitsstrafe, wurde jedoch wegen einer anhängigen Berufung auf freien Fuß gesetzt. 18 Verdächtige wurden für unschuldig befunden und entlassen. Weitere vier Beschuldigte bleiben in Haft.

Der Selbstmordattentäter hatte in Syrien auf Seiten des IS gekämpft und war wenige Wochen vor dem Anschlag nach Angaben türkischer Behörden in die Türkei eingereist. Er sprengte sich auf dem täglich von Tausenden Touristen besuchten Sultanahmet-Platz nahe der Blauen Moschee und der Hagia Sophia in die Luft.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below