November 14, 2018 / 11:14 AM / a month ago

Türkei kritisiert Deutschland für Umgang mit Gülen-Anhängern

Turkish Foreign Minister Mevlut Cavusoglu meets with Iraqi Shi'ite radical Leader Muqtada al-Sadr in Najaf, Iraq October 11, 2018. REUTERS/Alaa al-Marjani

Ankara (Reuters) - Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu wirft Deutschland vor, sich gegen eine Auslieferung der Anhänger der Gülen-Bewegung zu sperren.

Deutschland sei weit davon entfernt, den türkischen Forderungen zu entsprechen, kritisiert Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Mittwoch vor dem Parlament laut Redetext. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte im September von Deutschland die Auslieferung von Hunderten Anhängern der Gülen-Bewegung gefordert.

Erdogan macht die Bewegung des im US-Exil lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich. Bereits mehrfach warf die Türkei Deutschland vor, nicht hart genug gegen in Deutschland lebende Anhänger der Gülen-Bewegung vorzugehen. Im Gegensatz zur kurdischen Organisation PKK ist die Gülen-Bewegung in Deutschland nicht verboten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below