for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Macron - EU will keine Eskalation mit Türkei im östlichen Mittelmeer

Emmanuel Macron se rendra mercredi matin en Irak, sa première visite dans le pays, où il évoquera notamment le sort des djihadistes français. /Photo prise le 1er septembre 2020/REUTERS/Gonzalo Fuentes

Paris (Reuters) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die Türkei aufgefordert, ihre Position im Gasstreit mit den EU-Staaten Griechenland und Zypern zu klären.

Gleichzeitig betonte Macron bei einer Konferenz auf Korsika am Donnerstag aber, dass die EU keine weitere Eskalation mit Ankara wolle. Er forderte die EU auf, eine einheitlichere Position in dem Konflikt einzunehmen.

Die Spannungen zwischen den beiden Nato-Mitglieder Türkei und Griechenland waren in den vergangenen Woche erheblich gestiegen. Beide Staaten erheben Ansprüche auf Gebiete im östlichen Mittelmeer, in der Öl- und Gasvorkommen vermutet werden. Frankreich hatte zusammen der griechischen Marine Manöver abgehalten. Die türkische Marine hatte ihrerseits Übungen unternommen. Hinter den Kulissen vermittelt auch Kanzlerin Angela Merkel zwischen beiden Seiten.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up