June 25, 2018 / 1:10 PM / 3 months ago

OSZE wertet Präsidentschaftswahl in der Türkei als unfair

Ankara (Reuters) - Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Türkei waren aus Sicht der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) nicht fair.

Ballots of Turkey's presidential and parliamentary elections are being counted at a polling station in Diyarbakir, Turkey June 24, 2018. REUTERS/Sertac Kayar

Die Opposition sei im Wahlkampf benachteiligt worden, während die alten und neuen Regierungsparteien AKP und MHP von ungebührlichen Vorteilen profitiert hätten, teilte die OSZE am Montag nach Auswertung der Berichte ihrer Wahlbeobachter mit. Dies habe sich auch in der Medienberichterstattung gezeigt. “Die von uns festgestellte Einschränkung der Grundrechte haben diese Wahlen beeinflusst”, sagte OSZE-Wahlbeobachter Ignacio Sanchez Amor. Die OSZE hob auch die hohe Wahlbeteiligung von 87 Prozent hervor, in denen sich das Bekenntnis zur Demokratie in der Bevölkerung spiegele.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below