January 10, 2019 / 11:07 AM / 2 months ago

Türkei macht Militäreinsatz in Syrien nicht von US-Abzug abhängig

Turkish Foreign Minister Mevlut Cavusoglu speaks during a news conference with his Tunisian counterpart Khemaies Jhinaoui in Tunis, Tunisia December 24, 2018. REUTERS/Zoubeir Souissi

Ankara (Reuters) - Die Türkei macht einen Militäreinsatz gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien nicht von einem Abzug der dort stationierten US-Truppen abhängig.

Außenminister Mevlüt Cavusoglu sagte am Donnerstag dem Sender NTV, das türkische Militär werde seinen Vormarsch in das Gebiet östlich des Euphrats beginnen, wenn der Abzug der USA ins Stocken gerate. Es sei auch nicht realistisch zu glauben, dass die USA alle Waffen wieder einsammeln würden, die sie ihren kurdischen Verbündeten gegeben hätten.

Die USA haben die kurdische YPG im Kampf gegen die Extremistenmiliz IS unterstützt. Mitte Dezember hatte US-Präsident Donald Trump überraschend angekündigt, alle 2000 US-Soldaten würden aus Syrien abgezogen, weil der IS dort besiegt und damit das Ziel des US-Einsatzes erreicht sei.

Die Türkei sieht die kurdischen Kämpfer dagegen als Terroristen an und hat gedroht, die YPG zu zerschlagen. Ein Abzug des US-Militärs stellt eine existenzielle Bedrohung für die kurdischen Kämpfer dar, die nach der US-Ankündigung den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad um Hilfe baten. Forderungen der USA nach Sicherheitsgarantien für die YPG-Milizionäre hat die Regierung in Ankara eine Absage erteilt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below