December 21, 2017 / 3:53 PM / 7 months ago

Erdogan - Trump kann türkische Unterstützung vor UN nicht kaufen

Istanbul (Reuters) - Unmittelbar vor der Jerusalem-Abstimmung in der UN-Vollversammlung hat der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan US-Präsident Donald Trump scharf angegriffen.

Turkish President Tayyip Erdogan speaks during a news conference following the extraordinary meeting of the Organisation of Islamic Cooperation (OIC) in Istanbul, Turkey, December 13, 2017. REUTERS/Osman Orsal

“Herr Trump, Sie können den demokratischen Willen der Türkei nicht mit Ihren Dollar kaufen”, sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara. Er bezog sich damit auf die Drohung Trumps, Hilfen für jene Länder zu kürzen, die der UN-Resolution zustimmen. Darin werden die USA aufgefordert, die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels zurückzunehmen.

“Ich hoffe und erwarte, dass die USA dort (in der UN-Vollversammlung) nicht das erwartete Ergebnis bekommen und dass die Welt den Vereinigten Staaten eine sehr gute Lehrstunde erteilt”, sagte Erdogan. Er hatte mit den Regierungen anderer muslimisch geprägter Länder die Jerusalem-Entscheidung Trumps scharf kritisiert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below