August 17, 2018 / 4:17 PM / 3 months ago

Trump kündigt Entschiedenheit gegenüber Türkei an

U.S. President Donald Trump speaks to reporters upon his departure from the White House in Washington, U.S., August 17, 2018. REUTERS/Kevin Lamarque

Ankara/Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump will im Streit mit der Türkei über den evangelikalen Pastor Andrew Brunson hart bleiben.

“Wir werden das nicht auf sich beruhen lassen”, sagte Trump am Freitag vor Journalisten. “Sie hätten ihn schon vor langer Zeit zurückgeben müssen und die Türkei hat sich sehr, sehr schlecht verhalten”, sagte der US-Präsident. In der Angelegenheit sei noch nicht das letzte Wort gesprochen. “Wir werden es nicht auf sich beruhen lassen, sie können nicht einfach unsere Leute nehmen”, fügte Trump hinzu.

Zuvor hatte ein türkisches Gericht den Antrag des US-Pastors auf Entlassung aus dem Hausarrest zurückgewiesen, wie der Sender Haberturk am Freitag meldete. Die US-Regierung hatte erst am Donnerstag mit neuen Sanktionen gedroht, sollte Brunson nicht bald freigelassen werden. Türkische Ermittler werfen ihm Verbindungen zu dem in den USA lebenden Geistlichen Fethullah Gülen vor, der nach Darstellung der Regierung in Ankara hinter dem Putschversuch vor zwei Jahren steckt. Brunson und Gülen weisen die jeweiligen Vorwürfe zurück. Der Streit zwischen den Nato-Verbündeten belastet auch die türkische Währung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below