13. September 2017 / 09:15 / in 13 Tagen

Haftbefehl gegen 79 Menschen nach Putschversuch in Türkei

Turkish soldiers stand guard outside the Silivri Prison and Courthouse complex during trial of 17 writers, executives and lawyers of the secularist Cumhuriyet newspaper in Silivri near Istanbul, Turkey, September 11, 2017. REUTERS/Osman Orsal

Ankara (Reuters) - In der Türkei sind einem TV-Bericht zufolge Haftbefehle gegen 79 weitere Menschen wegen mutmaßlicher Verbindungen mit dem Putschversuch vor gut einem Jahr ergangen.

Es handle sich um ehemalige Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, berichtete der Sender NTV am Mittwoch. Sie sollen den verschlüsselten Messagingdienst ByLock genutzt haben, den nach Angaben der Regierung auch die Anhänger des in den USA lebenden Predigers Fethullah Gülen verwenden. Die Regierung in Ankara wirft ihm vor, hinter dem Putschversuch im Juli 2016 zu stehen. Gülen weist dies zurück.

Die Verdächtigten arbeiteten demnach an Privatschulen und Nachhilfeinstituten, welche Schüler für die Aufnahme an Universitäten vorbereiteten. Viele davon wurden von Gülen-Anhängern betrieben. Seit dem gescheiterten Militärputsch sind etwa 150.000 Menschen entlassen oder suspendiert worden. Zudem wurden mehr als 50.000 Personen festgenommen, die in Verdacht stehen, mit den Putschisten zusammengearbeitet zu haben. Menschenrechtler und westliche Verbündete fürchten, dass der versuchte Staatsstreich genutzt wird, um gegen Kritiker vorzugehen.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below