March 25, 2019 / 10:38 AM / a month ago

Verwirrung über Wahlergebnis in Thailand - Auszählung bis zum Mai

Sudarat Keyuraphan, Pheu Thai Party's prime minister candidate, speaks during a news conference at Pheu Thai Party headquarters in Bangkok, Thailand, March 25, 2019. REUTERS/Athit Perawongmetha

Bangkok (Reuters) - Einen Tag nach der Parlamentswahl in Thailand herrscht Unklarheit über das Ergebnis.

Die Wahlkommission teilte am Montag mit, nach vorläufigen Ergebnissen habe die oppositionelle Pheu Thai Partei 138 Sitze im Repräsentantenhaus errungen. Auf die Partei des Armee-Lagers, Palang Pracharat, entfielen bislang 96 der insgesamt 500 Mandate. Das amtliche Endergebnis werde jedoch erst am 9. Mai bekanntgegeben.

Zuvor hatten Zwischenergebnisse die der Armee nahestehende Partei knapp in Führung gesehen. Die Spitzenkandidatin von Pheu Thai, Sudarat Keyuraphan, sprach umgehend von Wahlbetrug. Es seien Stimmen gekauft worden, erklärte sie und kündigte an, gegebenenfalls gerichtlich gegen das Ergebnis vorzugehen. Zudem werde sie sich mit anderen oppositionellen Parteien um die Bildung einer Regierung zu bemühen. Es war die erste Wahl seit dem Militärputsch von 2014.

Die Partei Palang Pracharat will erreichen, dass der Chef der Militärregierung, Prayuth Chan-Ocha, im Amt bleibt. Er hatte vor fast fünf Jahren die damalige gewählte Regierung entmachtet, die in Verbindung zum im Exil lebenden früheren Regierungschef Thaksin Shinawatra stand. Dessen Partei Pheu Thai ist gegenwärtig die wichtigste Oppositionskraft. Sie hatte seit 2001 jede Wahl gewonnen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below