July 6, 2020 / 5:27 AM / a month ago

Zahl der Toten nach Protesten in Äthiopien steigt auf 156

Ethiopian military ride on their pick-up truck as they patrol the streets following protests in Addis Ababa, Ethiopia July 2, 2020. REUTERS/Tiksa Negeri

Addis Abeba (Reuters) - In Äthiopien stiegt die Zahl der Toten bei den gewaltsamen Protesten nach der Ermordung eines populären Musikers deutlich an.

Nach Angaben des Chefs der regionalen Sicherheitsbehörden der Region Oromia, Jibril Mohammed, starben allein in dem Gebiet 145 Zivilisten und elf Mitarbeiter der Sicherheitskräfte. Aufgrund zahlreicher Verletzter in den Krankenhäusern müsse von noch weiteren Opfern ausgegangen werden. Bislang war von insgesamt 80 Toten die Rede gewesen. Der Musiker Haacaaluu Hundeessaa war am Montagabend in der Hauptstadt Addis Abeba erschossen worden. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um eine geplante Tat.

Haacaaluus Lieder waren eine Art Soundtrack für die junge Generation Äthiopiens. Deren Demonstrationen gegen die Regierung hatte zum Rücktritt des Ministerpräsidenten geführt und größere politische Freiheiten gebracht. Einige Tage vor der Tat hatte der Sänger die Führung Äthiopiens in einem Interview kritisiert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below