November 19, 2019 / 5:53 AM / in 18 days

Milliardenfusion auf dem deutschen Gewerbeimmobilien-Markt

The logo of TLG Immobilien AG commercial properties is pictured at the headquarters in Berlin, Germany, February 15, 2019. REUTERS/Fabrizio Bensch

Frankfurt (Reuters) - Die milliardenschwere Fusion in der deutschen Gewerbeimmobilien-Branche zwischen TLG Immobilien und Aroundtown kommt einen großen Schritt voran.

Die beiden Unternehmen einigten sich darauf, dass die TLG-Aktionäre für jeden ihrer Anteilsscheine 3,6 Aroundtown-Aktien erhalten, wie sie am Dienstag mitteilten. Gemessen am Schlusskurs vom Montag bietet die deutlich größere Aroundtown damit 3,1 Milliarden Euro für die Berliner TLG - ein Aufschlag von 3,2 Prozent. Die TLG-Aktie gewann am Dienstag 1,7 Prozent, die Aroundtown-Aktie verlor rund 0,5 Prozent.

Die TLG war Anfang September mit einer Milliarde Euro bei Aroundtown eingestiegen und hatte damit die Verhandlungen über einen Zusammenschluss losgetreten. Hinter Aroundtown-Großaktionär Avisco steht der israelische Milliardär Yakir Gabay. Gemeinsam unterhalten TLG und Aroundtown vorwiegend Büros und Hotels in diversen deutschen Städten sowie in den Niederlanden mit einem Gesamtmarktwert von 25 Milliarden Euro. Zuletzt hatte Aroundtown mit dem Kauf von sieben “Center Parcs”-Feriendörfern für rund 900 Millionen Euro Schlagzeilen gemacht.

Großaktionär der TLG ist der ebenfalls aus Israel stammende Immobilieninvestor Amir Dayan. Seine Investmentgesellschaft Ouram Holding verpflichtete sich, ihren rund 28-prozentigen Anteil TLG anzudienen. Von der Fusion versprechen sich die Unternehmen niedrigere Finanzierungskosten und Einsparungen etwa durch einen gemeinsamen Betrieb und eine gemeinsame Unternehmenszentrale. Dies soll zu einer Steigerung des operativen Ergebnisses vor Steuern (pre-tax FFO) von 110 bis 139 Millionen Euro pro Jahr innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Zusammenschluss führen.

Das zusammengeführte Unternehmen soll seine deutsche operative Hauptverwaltung weiterhin in Berlin haben und einen neuen Namen bekommen. Sobald Aroundtown die Mehrheit an TLG Immobilien hält, darf diese den Finanzchef und den Verwaltungsratschef nominieren. Kommt Aroundtown auf mehr als 66 Prozent, stellt die TLG zudem den Co-Vorstandschef. Das offizielle Übernahmeangebot will Aroundtown in den kommenden Wochen nach Genehmigung des Börsenprospekts durch die Finanzaufsicht Bafin vorlegen. Das freiwillige Angebot werde voraussichtlich keiner Mindestannahmeschwelle unterliegen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below