for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Unternehmensnachrichten

Berggruen will Karstadt "aufregender" machen

Slideshow ( 3 images )

Frankfurt (Reuters) - Nach dem langen Kampf ums Überleben soll Karstadt nun fit für die Zukunft gemacht werden.

Die Warenhauskette soll “aktueller, moderner und aufregender werden”, sagte Nicolas Berggruen in der “Bild am Sonntag”. Der Einkauf bei Karstadt müsse zu einem Erlebnis werden. Der deutsch-amerikanische Milliardär hatte angekündigt, in den kommenden Tagen die Pläne vorzustellen, mit denen er die seit Jahren siechende Kette auf den Erfolgspfad zurückführen will. Er selbst übernimmt dabei nicht das Ruder: Der vom Insolvenzverwalter eingesetzte Geschäftsführer Thomas Fox soll an Bord bleiben. Berggruen sieht sich in einer anderen Rolle: “Ich bin nur ein vorübergehender Hirte - und hoffentlich ein guter”, sagte er.

Trotz der zähen Verhandlungen vor der Karstadt-Rettung erwartet der neue Besitzer der Warenhauskette auch, dass die Zusammenarbeit mit dem Vermieter-Konsortium klappt. Das Highstreet-Konsortium um Fonds von Goldman Sachs und der Deutschen Bank, dem 86 Kaufhäuser gehören, und seine Geldgeber hatten Berggruen und die Karstadt-Mitarbeiter bis zum letzten Tag auf die Folter gespannt. Mit knapp zwölf Stunden Verspätung hatten die letzten der mehr als 100 Kapitalgeber des Karstadt-Vermieters am Freitagmorgen die nötigen Unterschriften unter die Mietverträge gesetzt, die Berggruen in langwierigen Verhandlungen um insgesamt 400 Millionen Euro gedrückt hatte. Erst danach konnte Berggruen den Kaufvertrag erfüllen - die letzte Bedingung des Insolvenzplans, mit dem Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg das Unternehmen um rund zwei Milliarden Euro entschulden und als Ganzes erhalten wollte. Bis zum 30. September will dieser nun Karstadt “schlüsselfertig” übergeben. “Unser Ziel war es, im Interesse der Gläubiger Karstadt fortzuführen”, teilte Görg am Sonntag mit. “Dieses Ziel haben wir alle gemeinsam erreicht. Karstadt kann mit den Vorbereitungen auf das 130jährige Firmen-Jubiläum im kommenden Jahr beginnen”.

Schon davor sollen die Karstadt-Kunden mit zahlreichen Plakaten auf die neuen Zeiten eingestimmt werden und mit einer Rabattaktion in die Warenhäuser gelockt werden. Das Unternehmen kündigte an, Coupons zu verteilen, für die in den 120 Karstadt-Filialen einmalig ein “Dankeschön-Rabatt” von 15 Prozent abgezogen werden wird.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up