for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Bundesregierung gegen Ausweitung des Euro-Rettungsschirms

German and European Union flags float in central Brussels near the European Council headquarters, a day before a EU leaders meeting, March 7, 2007. REUTERS/Yves Herman

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung sperrt sich wenige Tage vor dem nächsten EU-Gipfel gegen Überlegungen in der EU, den Euro-Rettungsschirm um neue Instrumente zur Krisenabwehr zu erweitern.

Regierungssprecher Steffen Seibert bestätigte am Montag in Berlin Überlegungen in der EU, dass der Rettungsschirm aufgestockt werden oder Staatsanleihen hoch verschuldeter Länder kaufen können sollte. Die Bundesregierung habe solche Vorschläge geprüft und halte sie für keine guten Ideen. Dadurch würde der Anreiz verringert, die Haushaltspolitik in Ordnung zu bringen.

Zuvor hatte die “Financial Times Deutschland” berichtet, die Euro-Staaten und die EU-Kommission bereiteten sich intern auf eine gefährliche Verschärfung der Schuldenkrise im kommenden Jahr vor. Bisher kauft nur die Europäische Zentralbank (EZB) Anleihen auf, was in der EZB allerdings skeptisch gesehen wird.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up