May 6, 2019 / 6:00 AM / 21 days ago

Angriffe auf Gazastreifen und Süden Israels ebben ab

Streaks of light are pictured as rockets are launched from the Gaza Strip towards Israel, as seen from Israel May 5, 2019. REUTERS/Amir Cohen

Gaza/Jerusalem (Reuters) - Nach den schwersten gegenseitigen Angriffen von Israelis und Palästinensern seit Monaten ist am Montag im Gazastreifen und Süden Israels Ruhe eingekehrt.

Unter Vermittlung von Ägypten sei am frühen Morgen eine Waffenruhe vereinbart worden, sagten zwei Palästinenser-Vertreter. Israel wollte sich dazu nicht äußern. Das Militär hob aber nach eigenen Angaben Schutzmaßnahmen für die eigene Bevölkerung auf. Auch meldete die Armee keine weiteren Luftangriffe auf den Gazastreifen. Damit schien die Gefahr vorerst gebannt, dass die über das Wochenende eskalierte Gewalt mit vielen Toten auf beiden Seiten in einen längeren bewaffneten Konflikt ausufert.

Auch ein Fernsehsender der im Gazastreifen regierenden Islamisten-Miliz Hamas berichtete über einen Waffenstillstand. Neben Ägypten hatten sich auch die Vereinten Nationen (UN) um eine Feuerpause bemüht. Im Süden Israels schwiegen die Luftschutz-Sirenen am frühen Montagmorgen. Das ganze Wochenende über hatten sie die Bevölkerung immer wieder vor Angriffen gewarnt. Durch den Beschuss aus dem Gazastreifen wurden am Sonntag in Israel vier Zivilisten getötet. Im Gazastreifen starben durch israelische Raketen 19 Menschen, mehr als die Hälft von ihnen ebenfalls Zivilisten.

Der Dauer-Konflikt war am Freitag aufgeflammt, als ein Scharfschütze der palästinensischen Extremistengruppe Islamischer Dschihad nach israelischen Angaben auf Soldaten schoss und zwei von ihnen verletzte. Das Militär erklärte, seitdem seien über 600 Raketen auf Städte und Dörfer im Süden Israel abgefeuert worden, über 150 seien abgefangen worden. Die Armee habe ihrerseits über 260 Ziele angegriffen, die militanten Gruppen im Gazastreifen zugeordnet würden.

US-Präsident Donald Trump sicherte Israel Unterstützung zu. “Wieder steht Israel vor einer Flut tödlicher Raketenangriffe der Terrorgruppen Hamas und des Islamischen Dschihad”, twitterte Trump. An die Menschen im Gazastreifen schrieb er: “Diese terroristischen Aktionen gegen Israel bringen Ihnen nichts anderes als nur noch mehr Elend”. Die Gewalt müsse enden und auf einen Frieden hingearbeitet werden. Trump selbst hatte zuletzt mit Wendungen in der US-Nahost-Politik für Unruhe gesorgt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below