June 3, 2011 / 1:37 PM / 8 years ago

Leichen von 150 Flüchtlingen vor Tunesien geborgen

Tunis (Reuters) - Vor der tunesischen Küste sind nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) die Leichen von 150 Flüchtlingen aus Libyen geborgen worden.

Die Menschen seien in Booten auf dem Weg nach Italien gewesen, als es zu Problemen an Bord gekommen sei, berichtete die staatliche tunesische Nachrichtenagentur TAP am Freitag. Eine Vertreterin des UN-Flüchlingshilfswerks UNHCR erklärte, die Leichen seien bei der Insel Kerkennah angeschwemmt worden. Die Suche nach weiteren Opfern halte an.

Die tunesische Küstenwache und das Militär hatten rund 570 Menschen aus den Fluten gerettet. Viele Flüchtlinge waren über Bord gegangen, nachdem es auf den überfüllten Booten zu einer Massenpanik gekommen war. Einige Schiffe kenterten im starken Seegang. Bis Donnerstag wurden rund 250 Menschen vermisst.

Seit Beginn der Unruhen in Libyen sind nach UN-Angaben knapp 16.000 Menschen nach Italien und Malta geflüchtet.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below