December 20, 2019 / 6:14 AM / a month ago

Russland und Ukraine erzielen Einigung zu Gaslieferungen nach Europa

European Commission Vice-President Maros Sefcovic, Russian Energy Minister, Alexander Novak, Ukrainian Minister of Energy and Environmental Protection, Oleksiy Orzhel, attend a news conference after trilateral gas talks between the EU, Russia and Ukraine in Berlin, Germany December 19, 2019. REUTERS/Annegret Hilse

Moskau/Berlin (Reuters) - Russland und die Ukraine haben nach stundenlangen Verhandlungen eine Grundsatzeinigung über einen neuen Gastransit-Vertrag erzielt.

Das teilte EU-Kommissionsvizepräsident Maros Sefcovic am Donnerstagabend in Berlin mit. Die Gespräche wurden unter Vermittlung der Europäischen Union geführt. Auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier war eingebunden. Das neue Abkommen soll nach dem 1. Januar 2020 in Kraft treten. Mit der Grundsatzeinigung dürften mögliche Engpässe bei der Energieversorgung mehrerer europäischer Staaten im Winter abgewendet worden sein.

In den Verhandlungen ging es um eine politische Einigung über einen Vertrag zwischen Russland und der Ukraine, der die Dauer, das Volumen und den Preis des Gastransits regelt. “Wir haben heute bei den trilateralen Gasverhandlungen einen wichtigen Schritt gemacht. Eine Verständigung im Grundsatz wurde erzielt, jetzt muss die Finalisierung erfolgen,” erklärte Altmaier.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below