June 18, 2020 / 7:00 AM / 17 days ago

UN melden Höchststand von weltweit fast 80 Millionen Flüchtlingen

Migrants are seen outside of tents at a migrant encampment where more than 2,000 people live while seeking asylum in the U.S., while the spread of Coronavirus disease (COVID-19) continues, in Matamoros, Mexico April 9, 2020. Picture taken April 9, 2020. REUTERS/Daniel Becerril

Genf (Reuters) - Die Zahl der Flüchtlinge, Asylbewerber und Vertriebenen hat sich nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) in den vergangenen zehn Jahren auf fast 80 Millionen Menschen nahezu verdoppelt.

Dieser Höchststand seit Beginn der Zählungen sei Anlass zu großer Sorge, sagte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, am Donnerstag in Genf. Die 79,5 Millionen Menschen, die Stand Ende 2019 ihre Heimat verlassen hätten, markierten das Ende eines “tumultartigen” Jahrzehnts der Vertreibung. Rund ein Prozent der Weltbevölkerung sei damit auf der Flucht. Die meisten Entwurzelten gebe es in Syrien, Venezuela, Afghanistan, dem Süd-Sudan und in Myanmar, wo die Minderheit der Rohingya betroffen sei.

Die Coronavirus-Pandemie bremse wahrscheinlich derzeit die weltweiten Fluchtbewegungen, erklärte Grandi. Schließlich sei die Einreise in andere Länder derzeit kaum möglich. Zuvor hätten rund 73 Prozent der Flüchtlinge direkt in ihren Nachbarländern Asyl gesucht, was eine Herausforderung vor allem für ärmere Länder bedeute, betonte Grandi.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below