April 11, 2019 / 8:43 AM / in 14 days

Ungarn plant Abkehr von Schuldenaufnahme in Auslandswährungen

Hungarian Prime Minister Viktor Orban arrives at European Union emergency summit on Brexit in Brussels, Belgium, April 10, 2019. Alastair Grant/Pool via REUTERS

Budapest (Reuters) - Ungarn will sich bei der Schuldenaufnahme von Schwankungen an den Devisenmärkten unabhängig machen.

Der Chef der Finanzagentur, György Barcza, kündigte laut der Zeitung “Magyar Nemzet” (Donnerstagausgabe) an, dass fast alle in Auslandswährungen gezeichneten Schuldenpapiere bis 2025 auslaufen sollen. Stattdessen setzt die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban verstärkt darauf, Geld von Investoren am inländischen Kapitalmarkt einzusammeln. Als Teil dieser Strategie soll beispielsweise im Juni ein hochverzinslicher Schatzbrief mit fünfjähriger Laufzeit ausgegeben werden. Barcza schätzt, dass der Anteil der auf ausländische Währungen laufenden Schulden auf drei Prozent gedrückt werden kann. 2018 sei der Anteil bereits auf 23 Prozent gesenkt worden. 2011 entfielen noch mehr als die Hälfte der Schulden auf Titel, die auf ausländische Währungen liefen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below