for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Marktbericht Deutschland

Spiegel - Katar erwägt Sperrminorität bei Dt. Bank

Frankfurt, 07. Okt (Reuters) - Spekulationen auf eine Aufstockung der Beteiligung von Großaktionären aus Katar an Deutsche Bank auf 25 Prozent haben die Aktien des Instituts an der Wall Street angetrieben. Die in den USA gelisteten Titel legten am Freitagabend um bis zu 3,1 Prozent zu.

Kurz zuvor hatte das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” einen Vorabbericht veröffentlicht, demzufolge die Scheichs gemeinsam mit anderen Investoren eine Sperrminorität von 25 Prozent erwerben könnten. Als Partner für einen solchen Schritt kämen vor allem Staatsfonds infrage, hieß es in dem Bericht weiter. Eine solche Aufstockung auf 25 Prozent sei aber unwahrscheinlich, sagten zwei mit der Situation vertrauten Personen zu Reuters. Die Deutsche Bank lehnte einen Kommentar ab. Katar war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Wie Reuters von mit den Überlegungen vertraute Personen erfahren hatte, hält sich die Herrscherfamilie Al-Thani die Möglichkeit offen, bei einer Kapitalerhöhung mitzuziehen. Die Scheichs sehen die Beteiligung an Deutschlands größtem Geldhaus als langfristig. (Reporter: Anika Ross, Kathrin Jones, redigiert von Till Weber. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1312 oder 030-2888 5168)

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up