October 30, 2010 / 11:07 AM / in 9 years

Dubai: Paketbomben tragen Handschrift der Al-Kaida

Dubai (Reuters) - Der Paketbomben-Fund in Dubai liefert nach Polizei-Angaben Hinweise auf das Extremistennetz Al-Kaida.

In dem Paket mit dem Ziel USA habe sich ein mit dem Sprengstoff PETN gefüllter Computerdrucker befunden, teilten die Polizei des Emirats am Samstag mit. “Das Paket war von professioneller Hand präpariert. Im Inneren des Druckers versteckt war ein geschlossener Stromkreislauf, der mit der SIM-Karte eines Handys verbunden war”, hieß es weiter. “Diese Taktik trägt den Stempel von Methoden, wie sie bislang Terrororganisationen wie Al-Kaida benutzten.”

Neben dem verdächtigen Paket auf dem Flughafen von Dubai war ein weiteres auf einem Flughafen in Großbritannien gefunden worden. Nach US-Angaben enthalten die Päckchen vermutlich Sprengstoff, stammen aus dem Jemen und waren an jüdische Einrichtungen in Chicago gerichtet. Die USA verdächtigen als Drahtzieher die Al-Kaida-Gruppe auf der Arabischen Halbinsel, die bereits für den vereitelten Anschlag auf ein US-Passagierflugzeug an Weihnachten vergangenen Jahres verantwortlich gemacht worden war. Damals hatte der mutmaßliche Attentäter ebenfalls den Sprengstoff PETN benutzt. Der nigerianische Islamist hatte die Bombe in seiner Unterwäsche versteckt. Einem Bericht der “New York Times” zufolge diente bei dem einen Paket ein Handy als Sprengzünder, beim anderen eine Schaltuhr.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below