July 3, 2019 / 8:27 AM / in 13 days

Deutsche Autohersteller punkten in USA - VW vorn

Reacquired Volkswagen and Audi diesel cars sit in a desert graveyard near Victorville, California, U.S. March 28, 2018. Volkswagen AG has paid more than $7.4 billion to buy back about 350,000 vehicles, the automaker said in a recent court filing, and is now storing thousands of vehicles around the United States. Picture taken March 28, 2018. REUTERS/Lucy Nicholson

Düsseldorf (Reuters) - Die deutschen Autobauer drücken in den USA auf das Gaspedal. Mit einem Absatzplus von zehn Prozent liegt Volkswagen im Juni vorn.

Das sei der beste Juni seit 2013 gewesen, teilte der Konzern mit. Erneut seien mehr als die Hälfte der insgesamt verkauften 31.725 Fahrzeuge SUV gewesen. BMW schlug im Berichtsmonat auf dem US-Markt von der Stammmarke 31.627 Autos und damit 7,5 Prozent mehr als vor einem Jahr los. VW-Tochter Porsche erzielte mit 30.257 Autos ein Plus von 2,8 Prozent. Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz verkaufte dagegen in den USA mit 26.196 Fahrzeugen lediglich fünf Autos mehr als im Juni 2018. Audi fährt in den USA mit einem Rückgang von 0,3 Prozent auf 19.409 Fahrzeuge weiter hinterher.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below