April 26, 2018 / 4:23 PM / 7 months ago

Börsengang von US-Tochter soll AXA 3,5 Mrd Dollar einbringen

FILE PHOTO: A logo of insurer Axa is seen at the entrance of the company's headquarters in Brussels, Belgium March 5, 2018. REUTERS/Yves Herman/File Photo

Paris (Reuters) - Der französische Versicherungskonzern Axa will mit dem Börsengang seiner US-Tochter bis zu 3,7 Milliarden Dollar einnehmen.

Axa legte die Preisspanne für die angebotenen 137,25 Millionen Aktien des Lebensversicherers und Vermögensverwalters Axa Equitable am Donnerstag auf 24 bis 27 Dollar fest. Das entspricht einem Erlös von 3,3 bis 3,7 Milliarden Dollar. Bei entsprechender Nachfrage könnten noch 20,6 Millionen Aktien hinzukommen. Zwischen 25 und 28 Prozent der Aktien wären dann im Streubesitz. In der Mitte der Spanne wäre die auf das Jahr 1859 zurückgehende Axa Equitable Holdings damit 14 Milliarden Dollar wert. Equitable Life gehört seit 1992 zu dem französischen Versicherer.

Der Börsengang wird noch im zweiten Quartal erwartet. Organisiert wird er von den Investmentbanken Morgan Stanley, JPMorgan, Barclays und Citi. Zugleich will Axa 750 Millionen Dollar in Form von Pflichtwandelanleihen emittieren, die später in Aktien der US-Tochter getauscht werden. Mit dem zufließenden Geld will Axa einen Teil der rund 15 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Bermuda-Sach- und Rückversicherers XL Group finanzieren.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below