September 4, 2018 / 2:26 PM / 3 months ago

US-Industrie boomt wie seit 2004 nicht mehr - Bauausgaben mau

Lease Operator Jeremy Jay walks through an oil production facility owned by Parsley Energy in the Permian Basin near Midland, Texas U.S. August 23, 2018. Picture taken August 23, 2018. REUTERS/Nick Oxford TPX IMAGES OF THE DAY

Washington (Reuters) - Die kräftig wachsende US-Industrie hat im August überraschend noch mehr Schwung aufgenommen.

Der Einkaufsmanagerindex stieg auf 61,3 Punkte von 58,1 Zählern im Juli, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Firmenumfrage des Institute for Supply Management(ISM) hervorgeht. Dies ist der höchste Wert seit Mai 2004. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 57,7 Punkte gerechnet. Das Barometer signalisiert bei mehr als 50 Zählern Wachstum.

Die Baubranche nahm hingegen kaum Fahrt auf: Die US-Bauausgaben stiegen im Juli um 0,1 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium mitteilte. Ökonomen hatten hier mit einem Wachstum von 0,5 Prozent gerechnet. Steigende Materialkosten, aber auch der Mangel an Bauland und fehlende Facharbeiter gelten als Gründe für die relativ maue Entwicklung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below