February 28, 2018 / 1:50 PM / 9 months ago

US-Wirtschaft wächst etwas langsamer als gedacht

A production operator Diana Correa loads cells into a machine at the SolarWorld solar panel factory in Hillsboro, Oregon, U.S, January 15, 2018. Picture taken January 15, 2018. REUTERS/Natalie Behring

Washington (Reuters) - Die US-Wirtschaft hat Ende 2017 etwas stärker an Schwung verloren als bislang angenommen.

Zwischen Oktober und Dezember stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,5 Prozent, wie das Handelsministerium am Mittwoch nach neuen Berechnungen mitteilte. Eine frühere Schätzung hatte noch 2,6 Prozent ergeben. Zwar legten die Konsumausgaben so stark zu wie seit drei Jahren nicht mehr, doch bremste der kräftigste Zuwachs der Importe seit mehr als sieben Jahren.

Im Gesamtjahr 2017 expandierte die weltgrößte Volkswirtschaft unverändert um 2,3 Prozent. Im Jahr zuvor waren es lediglich 1,5 Prozent. Der seit mehr als einem Jahr amtierende US-Präsident Donald Trump hat sich auf die Fahnen geschrieben, das Wachstum unter anderem mit der Steuerreform auf mindestens drei Prozent hochzutreiben. Zu Jahresbeginn könnte die Wirtschaft aber weiter an Schwung verloren haben: Einzelhandelsumsatz, Produktion und Hausverkäufe schrumpften im Januar, ebenso die Exporte.

Dennoch dürfte die US-Notenbank ihre Zinsen weiter anheben. Bereits im März wird der nächste Schritt erwartet, zwei weitere könnten in diesem Jahr folgen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below