for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Studie - Klimawandel dämpft US-Wirtschaftswachstum bis 2050

Downtown Seattle is seen in this aerial photo taken over Seattle Washington, U.S. June 11, 2020. REUTERS/Lindsey Wasson

Washington (Reuters) - Die Folgen des Klimawandels werden das Wachstum der US-Wirtschaft in den kommenden drei Jahrzehnten einer Studie zufolge drücken.

Das reale Bruttoinlandsprodukt sinke von 2020 bis 2050 um durchschnittlich 0,03 Prozent jährlich, geht aus dem am Montagabend (Ortszeit) in Washington veröffentlichten Forschungspapier der überparteilichen Haushaltsbehörde CBO hervor. Als Vergleich dienen die globalen Klimabedingungen des Jahres 2000. Zusammengenommen werde das Niveau der Wirtschaftsleistung 2050 um ein Prozent gedrückt.

Die USA leiden seit Jahren unter Wetterextremen. So sind Kalifornien und andere Regionen des Westens zunehmend von verheerenden Waldbränden betroffen, die Experten auch auf den Klimawandel zurückführen. Auch Hurrikane sind in den vergangenen Jahren häufiger geworden und haben große Schäden angerichtet.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up