4. September 2017 / 15:52 / in 2 Monaten

Boeing erringt Etappensieg im Subventionsstreit mit der EU

Genf/Paris (Reuters) - Der Airbus-Rivale Boeing hat im Dauerstreit mit der Europäischen Union um angeblich wettbewerbswidrige Subventionen einen Erfolg verbucht.

A Boeing 737 Max takes part in a flying display during the 52nd Paris Air Show at Le Bourget Airport near Paris, France June 22, 2017. REUTERS/Pascal Rossignol

Die Welthandelsorganisation WTO korrigierte am Montag ein früheres Urteil, wonach Steuervergünstigungen im US-Bundesstaat Washington Boeing ungerechtfertigte Vorteile gegenüber Konkurrenten einräumten. Konkret ging es um eine Fabrik zum Bau von Karbon-Flügeln für Boeings Langstreckenserie vom Typ 777. Anders als 2016 urteilten die WTO-Richter nun, es handele sich nicht um verbotene Subventionen, die Importe von Konkurrenzprodukten praktisch verhinderten.

Der Fall ist Teil des Dauerstreits mit der EU. Boeing wiederum wirft den Europäern vor, Airbus günstige Darlehen zu geben und den Wettbewerb so zu verzerren. Die Auseinandersetzung vor der WTO wird in jedem Fall weitergehen, da die EU auch gegen frühere Versionen von Steuer-Erleichterungen in den USA vorgeht.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below