October 24, 2018 / 12:13 PM / 24 days ago

Boeing hebt Prognosen an - Rüstungsgeschäft brummt

FILE PHOTO: The Boeing logo is pictured at the Latin American Business Aviation Conference & Exhibition fair (LABACE) at Congonhas Airport in Sao Paulo, Brazil August 14, 2018. REUTERS/Paulo Whitaker/File Photo GLOBAL BUSINESS WEEK AHEAD

Bangalore (Reuters) - Die boomende Nachfrage nach Militärflugzeugen füllt dem Airbus-Rivalen Boeing die Kassen.

Auch das Geschäft mit Passagiermaschinen lief besser. Boeing verdiente nach Angaben vom Mittwoch im abgelaufenen Quartal 2,4 Milliarden Dollar - fast ein Drittel mehr als vor Jahresfrist. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 25,1 Milliarden Dollar. Zugleich blickt der Konzern optimistischer auf das Gesamtjahr und hob seine Prognosen erneut an.

Boeing-Aktien legten vorbörslich 3,1 Prozent zu.

Der Konzern hatte zuletzt von der US-Luftwaffe einen Milliardenauftrag für Trainingsmaschinen erhalten und setzte sich damit gegen Lockheed Martin durch. Allerdings musste Boeing erneut höhere Kosten für das Tankflugzeug KC-46 verbuchen. Das mehr als drei Milliarden Dollar schwere Projekt für das US-Militär leidet unter Verzögerungen und veränderten Anforderungen an die Maschine auf Basis der Boeing 767.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below