for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Pentagon rechnet mit Verdoppelung von Chinas Atom-Arsenal

Chairman of the Joint Chiefs of Staff U.S. Army Gen. Mark Milley describes how he cuts his own hair as he and Defense Secretary Mark Esper hold a news conference at the Pentagon in Arlington, Virginia, U.S., April 14, 2020. REUTERS/Jonathan Ernst

Washington (Reuters) - China dürfte sein Arsenal an Atomsprengköpfen nach Einschätzungen des US-Verteidigungsministeriums im Verlauf der nächsten Dekade mindestens verdoppeln.

Derzeit liege die Zahl im niedrigen 200er-Bereich, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten China-Bericht, den das Pentagon jährlich für das US-Parlament zusammenstellt. Außerdem sei die Volksrepublik kurz davor, ihre sogenannte Atom-Triade zu vervollständigen - also die Fähigkeit zu Nuklearangriffen vom Land und Meer aus sowie aus der Luft. Bislang beherrscht China nur die ersten beiden Varianten.

Die Zahlen seien beunruhigend, sagte Chad Sbragia, China-Experte des Pentagon. Sie stellen aber nur einen Bruchteil des US-Arsenals dar, das sich auf 3800 Atomsprengköpfe beläuft. Russland verfügt nach Angaben des Bunds amerikanischer Wissenschaftler gar über etwa 4300 Sprengköpfe. Die beiden Staaten ringen derzeit um ein neues Abkommen zur Rüstungsbegrenzung. US-Präsident Donald Trump will auch China dazu bewegen, an den Gesprächen teilzunehmen. Die Volksrepublik lehnt dies bislang ab. Die Beziehungen der USA und China befinden sich auf einem Tiefpunkt wegen einer ganzen Reihe von Streitigkeiten, die etwa von Chinas Hongkong-Politik über seinen Umgang mit der Corona-Pandemie bis hin zum Handelskonflikt reichen.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up