April 25, 2018 / 12:35 PM / 5 months ago

Comcast punktet mit höherem Gebot gegen Murdoch bei Sky

London (Reuters) - Der US-Kabelnetzbetreiber Comcast hat im Bieterwettkampf um den britischen Bezahlfernsehsender Sky Medienmogul Rupert Murdoch einen empfindlichen Dämpfer versetzt.

The NBC and Comcast logo are displayed on top of 30 Rockefeller Plaza, formerly known as the GE building, in New York, New York, U.S. on July 1, 2015. REUTERS/Brendan McDermid/File Photo

Der US-Konzern legte am Mittwoch offiziell sein bereits angekündigtes 31 Milliarden Dollar schweres Gebot vor und zog damit die Bezahlfernsehkette auf seine Seite. Die unabhängigen Direktoren der auch in Deutschland aktiven Sky-Gruppe zogen die bereits erteilte Empfehlung für die Annahme des Gebots von Murdochs Konzern Fox zurück. Den Sky-Aktionären rieten sie, zunächst still zu halten. Comcast teilte mit, die Übernahme noch dieses Jahr abschließen zu wollen.

Die Anteilseigner hatten die von Murdoch auf den Tisch gelegte Summe wiederholt als zu niedrig kritisiert. Comcasts bereits Ende Februar angekündigte Offerte liegt 16 Prozent über Murdochs Gebot. Zugleich machte der US-Konzern umfangreiche Zusagen an die britischen Wettbewerbsbehörden. So kündigte der Eigner des Senders NBC und des Filmstudios Universal Pictures an, sich dazu verpflichten zu wollen, fünf Jahre lang keine Mehrheitsbeteiligung an einer Zeitung in Großbritannien zu übernehmen. Damit solle die Medienvielfalt auf der Insel gewahrt werden. Die britische Wettbewerbsbehörde hatte im Januar die Sky-Übernahme durch Murdoch ausgebremst und dies damit begründet, Murdoch würde ansonsten eine zu starke Kontrolle über die Nachrichtenanbieter im Land bekommen.

Comcast rechnet durch den Kauf mit jährlichen Synergien von rund 500 Millionen Dollar. Ein Zusammenschluss würde sich aber nur wenig auf die Zahl der Mitarbeiter auswirken, sicherte das US-Unternehmen zu.

Der Bieterwettstreit begann im Dezember 2016, als Fox, dem bereits 39 Prozent an Sky gehören, ein Kaufangebot für den Rest der Anteile vorlegte. Im Dezember hatte Murdoch angekündigt, nach einer Übernahme die Sky-Beteiligung im Rahmen der mehr als 50 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Großteilen des Murdoch-Imperiums durch Walt Disney an den Unterhaltungskonzern weiterreichen zu wollen. Das stachelte Comcast an, ebenfalls ein Kaufangebot für Sky vorzulegen. Alle Bieter wollen sich mit der Übernahme gegen die Online-Konkurrenz durch Netflix oder Amazon wappnen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below