February 7, 2020 / 6:09 AM / 17 days ago

Buttigieg gewinnt erste Vorwahl der US-Demokraten hauchdünn vor Sanders

Pete Buttigieg, Democratic presidential candidate and former South Bend, Indiana mayor attends a campaign event in Merrimack, New Hampshire, U.S., February 6, 2020. REUTERS/Eric Thayer

Washington (Reuters) - Drei Tage nach der ersten Vorwahl der US-Demokraten steht nun das Ergebnis fest.

Nach Auszählung aller Stimmbezirke im Bundesstaat Iowa liegt Pete Buttigieg, ein früherer Bürgermeister von South Bend im Bundesstaat Indiana, mit hauchdünnem Vorsprung auf Platz eins. Das gab die Demokratische Partei in Iowa am Donnerstag (Ortszeit) bekannt. Demnach kam Buttigieg auf 26,2 Prozent der Stimmen. Knapp dahinter folgt Senator Bernie Sanders mit 26,1 Prozent. Platz drei erreicht die Senatorin Eizabeth Warren mit 18 Prozent. Der frühere US-Vizepräsident Joe Biden ist Vierter mit 15,8 Prozent.

Die Vorwahl hatte bereits am Montag stattgefunden. Wegen erheblicher technischer Probleme verzögerte sich jedoch die Bekanntgabe des Ergebnisses. Die Bundespartei schlug vor diesem Hintergrund eine Neuauszählung vor. Dies sei nötig, um Vertrauen in der Bevölkerung zu schaffen, erklärte der Vorsitzende des Nationalkomitees der Demokraten, Tom Perez.

Der Sieger aller Vorwahlen soll am 3. November gegen Präsident Donald Trump antreten. Dieser hatte die Vorwahl der Republikaner in Iowa mit mehr als 97 Prozent der Stimmen gewonnen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below