January 23, 2018 / 11:46 AM / 9 months ago

Erdbeben vor Alaska löst vorübergehende Tsunami-Warnung aus

Anchorage (Reuters) - Ein Erdbeben der Stärke 7,9 hat in Alaska und Teilen von West-Kanada Angst vor einem Tsunami ausgelöst.

A sign showing the direction to escape a tsunami is shown along a road near Tofino, British Columbia November 2, 2009. Tofino, a popular tourist area on Vancouver Island along Canada's west coast, was hit by a tsunami following the Alaska earthquake of 1964. REUTERS/Andy Clark (CANADA DISASTER)

Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung für die Region aus, Tausende Menschen suchten mitten in der Nacht in Schulen und anderen Evakuierungszentren in höher gelegenen Gebieten Zuflucht. Selbst im rund 3000 Kilometer entfernten San Francisco wurden Bewohner in niedrig gelegenen Wohngebieten an der Küste und am Hafen aufgefordert, sich auf eine Evakuierung vorzubereiten. Nach einigen Stunden wurden die Warnungen alle aufgehoben. Von Schäden war zunächst nichts bekannt.

Das Epizentrum des zunächst mit einer Stärke von 8,2 angegebenen Bebens um kurz nach Mitternacht (10.31 Uhr MEZ) lag nach Angaben des Geologischen Dienstes der USA rund 250 Kilometer südöstlich von Chiniak in Alaska in einer Tiefe von 25 Kilometern. “Alle verfügbaren Daten deuten darauf hin, dass durch dieses Erdbeben ein Tsunami ausgelöst sein könnte, der auch in weit vom Epizentrum entfernten Küstengebieten Zerstörungen anrichten könnte”, teilte das Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik mit und mahnte, die gesamte US-Westküste sowie Hawaii könnte von einer Flutwelle getroffen werden.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below