July 26, 2018 / 6:44 AM / in 3 months

Maas zu Juncker-Trump-Treffen - Haben Zeit gewonnen

Berlin (Reuters) - Die Europäische Union (EU) hat im Handelsstreit nach den Worten von Bundesaußenminister Heiko Maas durch die Vereinbarungen zwischen Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump Zeit gewonnen.

German Foreign Minister Heiko Maas attends the weekly cabinet in Berlin, Germany, July 18, 2018. REUTERS/Fabrizio Bensch

“Es wird nicht zu weiteren Maßnahmen kommen, die gegenseitig verhängt werden”, sagte er am Donnerstag während eines Aufenthalts in Südkorea. Der Zeitgewinn sei “in einem solchen Prozess schon mal etwas”. Das Ergebnis des Treffens sei damit über den Erwartungen gewesen. “Das ist noch nicht das Ergebnis, auf das wir zusteuern”, aber “es hat ein positives Ergebnis doch wahrscheinlicher gemacht, als es vorher der Fall gewesen ist”.

Maas unterstrich laut einer Mitteilung seines Ministeriums zugleich die Notwendigkeit, dass die EU geeint auftreten müsse. “Ich habe gesagt: Die Antwort auf America First kann nur lauten: Europe United.” Das Treffen habe gezeigt, “wenn Europa geeint auftritt, hat unser Wort Gewicht”.

“Jean-Claude Juncker hat gezeigt, dass es eben am Ende nicht darum geht, wer die größten Buchstaben bei Twitter benutzt, sondern darum, ob man reale Lösungen anzubieten hat oder nur starke Sprüche”, erklärte Maas unter Anspielung auf Trumps häufige Veröffentlichungen über den Kurznachrichtendienst.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below