August 8, 2018 / 1:35 PM / 2 months ago

Führender US-Notenbanker für weitere Zinsanhebungen

Roanoke (Reuters) - Die US-Notenbank sollte aus Sicht eines ihrer führenden Mitglieder wegen der Stärke der amerikanischen Wirtschaft die Zinsen weiter anheben.

FILE PHOTO: Bundles of banknotes of U.S. Dollar are pictured at a currency exchange shop in Ciudad Juarez, Mexico, January 15, 2018. REUTERS/Jose Luis Gonzalez/File Photo

Die Leitzinsen würden noch unterhalb eines normalen Niveaus liegen, sagte der Chef des Fed-Ablegers von Richmond, Thomas Barkin, am Mittwoch auf einer Veranstaltung in Roanoke im US-Bundesstaat Virginia. Dies sei nicht angemessen, wenn die Arbeitslosenrate niedrig sei und die Inflation die Zielmarke der Federal Reserve erreicht habe. Die Arbeitslosenquote stand zuletzt bei vier Prozent, was praktisch Vollbeschäftigung gleichkommt. Mit einer Inflation von 1,9 Prozent im Juni lag die Teuerung zudem nahe der angestrebten Fed-Zielmarke von zwei Prozent.

Sorgen bereitet dem Währungshüter aber der sich verschärfende Handelstreit der USA mit Handelspartnern. Am Dienstag leiteten die USA und China eine neue Runde mit Zöllen und Gegenzöllen ein.

Die Fed hat in diesem Jahr bereits zweimal ihren Leitzins erhöht. Zuletzt hob sie im Juni den Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld auf die aktuell gültige Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent an. An den Börsen wird mit einem weiteren Schritt im September gerechnet. Barkin ist stimmberechtigtes Mitglied im über die Zinsen entscheidenden Offenmarktausschuss der Notenbank.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below