January 18, 2019 / 3:26 PM / 3 months ago

US-Notenbank befürchtet Wachstumseinbußen durch Regierungsstillstand

FILE PHOTO: The Federal Reserve building is pictured in Washington, DC, U.S., August 22, 2018. REUTERS/Chris Wattie/File Photo/File Photo

Somerset (Reuters) - Der anhaltende Regierungsstillstand in den USA wird laut der Notenbank Fed negativ auf die Konjunktur durchschlagen.

Die durch den Haushaltstreit bedingte Lähmung von Teilen der Verwaltung könne die Verbraucherausgaben beeinflussen und Unsicherheit erhöhen, warnte der einflussreiche Chef des Fed-Bezirks New York, John Williams, am Freitag: “Das hat tatsächlich einen erheblichen Einfluss auf das Wachstum im ersten Quartal.”

Der Etatstreit legt seit rund vier Wochen große Teile der Bundesbehörden lahm. Von dem in den USA als Shutdown bekannten Stillstand sind 800.000 Staatsdiener betroffen, die derzeit kein Gehalt erhalten. Es ist der bislang längste Shutdown in der Geschichte der USA. Im Kern geht es darum, dass Präsident Donald Trump vom Kongress die Bewilligung von 5,7 Milliarden Dollar für den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko fordert. Die Demokraten, die die Mehrheit im Repräsentantenhaus halten, sperren sich gegen diese Pläne.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below