January 22, 2010 / 4:16 PM / 10 years ago

Gewinn von Google steigt - Anleger trotzdem enttäuscht

A cleaner sweeps the logo of Google China outside its company headquarters in Beijing, in this January 19, 2010 file photo. REUTERS/Alfred Jin/Files (CHINA - Tags: BUSINESS SCI TECH)

San Francisco (Reuters) - Google setzt seinen Höhenflug fort.

Der Internetgigant verbuchte im abgelaufenen Quartal eine deutliche Steigerung von Umsatz und Gewinn und bestätigte damit Hoffnungen auf eine anhaltende Erholung der IT-Branche. Die Märkte zeigten sich angesichts noch größerer Erwartungen am Freitag zunächst aber enttäuscht von den Zahlen. Hinzu kommen Unsicherheiten über die Zukunft von Google in China und die generelle Expansionsstrategie des US-Konzerns.

Den am Donnerstagabend nach Börsenschluss vorgelegten Zahlen zufolge verbuchte Google im vierten Quartal ein Umsatzplus von 17 Prozent auf 6,67 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg auf 1,97 Milliarden Dollar nach 382,4 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, als Investitionen bei AOL und Clearwire den Gewinn schmälerten. In Frankfurt gab die Google-Aktie rund 3,3 Prozent nach. In den USA verlor das Papier nachbörslich vier Prozent.

Die Erwartungen seien vor der Berichtssaison gestiegen, Google habe grundsätzlich aber gute Zahlen präsentiert, sagte Analyst Martin Pyykkonen von Janco Partners. Aber es sei kein Kantersieg gewesen. Der Aktienkurs werde sich jedoch erholen. Branchenexpertin Sameet Sinha von JMP Securities sagte, der Umsatz sei leicht unter den Erwartungen ausgefallen. Vor Google haben bereits Unternehmensgrößen aus der IT-Branche wie Intel, IBM und eBay ihre Bilanzdaten veröffentlicht. Vor allem Intel überraschte mit einem deutlich gestiegenen Gewinn.

2010 wird für Google ein entscheidendes Jahr. Der Konzern aus Mountain View in Kalifornien bekommt immer mehr Konkurrenz. So hatten Microsoft und Yahoo im vergangenen Jahr im Kampf gegen Googles Übermacht eine weitreichende Kooperation bei der Internetsuche vereinbart. Zudem gerät Google durch sein Handy “Nexus One” stärker ins Visier von Apple. Gerüchten zufolge verhandelt Microsoft derzeit mit Apple darüber, ob die Suchmaschine des US-Softwareriesen Bing künftig Google auf den iPhones ersetzen könnte. Google-Chef Eric Schmidt wollte dazu keine Stellung nehmen.

Analysten erwarten von dem Konzern mit knapp 20.000 Mitarbeitern weltweit neue Geschäftsimpulse. Schmidt kündigte bereits an, 2010 stark zu investieren. Google wolle die Nummer eins auf dem Suchmaschinenmarkt bleiben und gleichzeitig neue Märkte erobern. Im vergangenen Jahr hatte Google unter anderem die Firma AdMob für Werbung im Internet gekauft. Das schnellste Umsatzwachstum verspricht sich Schmidt von mobilen Internetanwendungen. Google peile weiterhin etwa eine Übernahme pro Monat an, wiederholte der Konzernchef.

Google wies nicht aus, wie groß sein Geschäft in China ist. Dort konkurriert der Konzern mit dem heimischen Anbieter Baidu. Seit einigen Tagen belastet der Ärger im bevölkerungsreichsten Land der Welt die Google-Aktie. Das US-Unternehmen hat nach einem Hacker-Angriff eine Schließung seiner Aktivitäten im weltweit am schnellsten wachsenden Internetmarkt angedroht. Schmidt erklärte hierzu lediglich, Google werde voraussichtlich ziemlich bald Änderungen in seinem China-Geschäft vornehmen. Details nannte er nicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below